Angebote zu "Sportsponsoring" (44 Treffer)

Kategorien

Shops

Werbewirkung von Sportsponsoring
22,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Gesundheit - Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 1,0, Ruhr-Universität Bochum (Sportmanagement/Sportsoziologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Durch steigende Ausgaben für Sportsponsoring werden konkrete Wirkungsweisen dieser Kommunikationsmaßnahme stärker hinterfragt. Dabei nehmen verschiedene intervenierende Variablen Einfluss auf den Prozess der Verarbeitung von Sponsoring-Reizen in der Psyche des Konsumenten. Für den Bereich des Zuschauersports stellen der Grad der sozialen Identifikation mit der Sportmannschaft (Fan-Involvement) sowie die empfundene Kongruenz (Fit) zwischen Sponsor und Sportmannschaft zwei wichtige intervenierende Variablen dar, deren Untersuchung bis heute zum Teil widersprüchliche Ergebnisse ergab. Am Beispiel der Sponsoring-Beziehung zwischen dem Textildiscounter KiK und dem VfL Bochum kann gezeigt werden, dass sich ein als schwach empfundener Fit negativ auf die Einstellung gegenüber dem Sponsor auswirkt. Dieser Effekt war bei Personen mit einem hohen Fan-Involvement stärker ausgeprägt als bei Personen mit einem geringen Fan-Involvement. Zusätzlich kann gezeigt werden, dass Personen mit einer positiven Einstellung gegenüber dem Sponsor und einem als stark empfundenen Fit eher bereit sind, Produkte des Sponsors zu kaufen als Personen mit einer negativen Einstellung und einem als schwach empfundenen Fit. Ein hohes Fan-Involvement wirkt sich ebenfalls positiv auf die Kaufabsicht aus, wenn auch hier sehr schwach. Ein signifikanter Effekt des Fan-Involvement auf die Erinnerungsleistung kann hingegen nicht festgestellt werden. Diese wird viel mehr durch die Häufigkeit der Stadionbesuche und das Verfolgen der Bundesliga über Fernsehen und Sportpresse begünstigt. Für die Untersuchung wurden zwei Stichproben erhoben - eine am rewirPOWER Stadion (n = 275) und eine in fußballneutralen Zonen (n = 158). Die vergleichende Betrachtung beider Stichproben ergab zusätzlich, dass Personen, die am Stadion befragt wurden zwar im Durchschnitt ein höheres Fan-Involvement und bessere Erinnerungswerte hinsichtlich der Sponsoren des VfL Bochum aufweisen, jedoch einen geringeren Fit zwischen KiK und dem VfL Bochum empfinden und eine schlechtere Einstellung gegenüber dem Sponsor haben als Personen der anderen Stichprobe.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot
Die Chancen und Risiken des Sportsponsorings im...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienökonomie, -management, Note: 1,7, Mediadesign Hochschule für Design und Informatik GmbH Düsseldorf, Sprache: Deutsch, Abstract: Eine Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young belegt, dass Geld im Fußball Tore schießt. Wenn man die Entwicklung des Profifußballs verfolgt, wird schnell klar, dass das Sponsoring einen immer höheren Stellenwert in den Vereinen einnimmt. Laut Marwitz zeigt sich hier die Bedeutung des Sponsorings als Finanzierungsinstrument, denn Großveranstaltungen wie der Profifußball wären ohne das Sponsoring nicht mehr durchführbar. Laut Bruhn ist das Sportsponsoring gemessen am Investitionsvolumen die bedeutendste Sponsoringart. Da es für Unternehmen immer schwieriger wird, potentielle Kunden ziel-gruppenspezifisch zu erreichen, werden immer neue Wege und Möglich-keiten gesucht, die eigene Botschaft wahrnehmbar zu vermitteln. Dadurch steigt auch die Bereitschaft von Sponsoren in Medien zu investieren, welche über hohe Reichweiten verfügen, wie die 1. Fußball-Bundesliga. Es lässt sich daran erkennen, dass von der Saison 2008/2009 bis zur Saison 2012/2013 die Vereine in dem Bereich Trikotsponsoring eine Erhöhung ihrer Einnahmen von 102,9 Millionen EUR auf 140 Millionen EUR verzeichnen können. Der FC Schalke 04 (S04) konnte im Jahr 2012 bei einem Gesamtumsatz von ca. 190 Mio. EUR Werbeeinnahmen in Höhe von 31% (57 Mio. EUR) verbuchen, die Werbeeinnahmen haben sich seit 2004 fast um 100% gesteigert. Die Fußballvereine sind daher gezwungen, ihre Einnahmen aus dem Sponsoring kontinuierlich zu steigern um weiterhin den sportlichen Erfolg sicherzustellen. Im Jahr 2012 wurden von deutschen Unternehmen laut einer Studie des Fachverbandes Sponsoring bei einem Sponsoringvolumen von 4,4 Milliarden Euro 63,6 Prozent im Sportsponsoring investiert (2,8 Milliarden Euro).

Anbieter: Dodax
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot
Sportsponsoring im Profifußball. Von klassische...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Gesundheit - Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 1,3, Hochschule für Gesundheit und Sport, Ismaning, Sprache: Deutsch, Abstract: Zielsetzung dieser Studienarbeit ist die Darstellung des Sportsponsorings und dessen Möglichkeiten im Profifußball. Eingangs erfolgt eine allgemeine Betrachtung des Sportsponsorings. Dazu werden zunächst unterschiedliche Definitionsansätze untersucht sowie die Ziele des Sportsponsorings erläutert. Zudem wird in dem ersten Kapitel seine Funktion als Bindeglied zwischen dem Sport, den Medien und der Wirtschaft dargestellt. Anschließend wird das Sportsponsoring im Profifußball, angefangen bei seinem Ursprung und der historischen Entwicklung bis hin zu den unterschiedlichen und vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Im weiteren Verlauf werden die relevanten Folgen der voranschreitenden Digitalisierung beschrieben, die sich auch auf das Sportsponsoring auswirken. Hierzu wird auf das Digital Sponsoring und auf die verschiedenen Social-Media-Kanäle eingegangen. Abschließend wird anhand der deutschen Fußball-Bundesliga sowie der englischen Premier League und deren internationalen Ausrichtung das weltweite Sportsponsoring und dessen Möglichkeiten auf internationalen Märkten verdeutlicht.Im Fazit der Studienarbeit werden die wichtigsten Inhalte und die daraus resultierenden Erkenntnisse abschließend zusammengefasst.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot
Ligasponsoring im Profisport
48,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 1,3, Deutsche Sporthochschule Köln (Sportwissenschaften), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung:Seit Beginn der neunziger Jahre hat sich in den professionellen Ligen des Teamsports in Europa eine neue Form des Sportsponsoring entwickelt, die als Ligasponsoring bezeichnet wird. 1993 war es zunächst das englische Brauereiunternehmen Carling, das für den Betrag von 3 Millionen Pfund jährlich das Titelsponsoring der F.A. Premier League übernahm. Im Laufe der letzten zehn Jahre wurde auch von anderen Fußballligen in Europa das Ligasponsoring eingeführt. So z.B. in Irland, Österreich, Schottland und der Schweiz, wo die Ligen zum Teil auch den Namen des Sponsors übernommen haben.Das Ligasponsoring ist im europäischen Profifußball damit zu einer zusätzlichen Finanzierungsquelle für die Vereine, Ligaorganisationen und Verbände geworden. Die Summen, die mittlerweile für solche Sponsorings aufgebracht werden sind erheblich: für den aktuellen Drei-Jahres-Vertrag mit der Kartengesellschaft Barclaycard erhält die F.A. Premier League Limited 16 Millionen Pfund pro Jahr.Zusätzlich hat das Ligasponsoring sich zu einer attraktiven Werbeplattform für die beteiligten Unternehmen entwickelt. Die errechneten Werbewerte der österreichischen max.Bundesliga belegen, dass in der Saison 2000/2001 für das Titelsponsoring von max.mobil. ein Werbewert von über 187 Millionen Schilling erzielt wurde. Das Sponsorship kostete max.mobile. für diesen Zeitraum dagegen nur 40 Millionen ÖS.Aufgrund der erfolgreichen Entwicklung in anderen europäischen Ligen sind auch die Vertreter des deutschen Profifußballs auf diese Form des Sponsoring aufmerksam geworden.Die ersten Spekulationen über ein Titelsponsoring für die höchste deutsche Spielklasse im Fußball begannen mit der Einführung eines einheitlichen Auftrittes der deutschen Fußball-Bundesliga zu Beginn der Saison 1996/97. Am 30. September 2000 wurde vom außerordentlichen Bundestag des DFB in Mainz die Neuordnung der 1. und 2. Bundesliga beschlossen. Diese Umstellung gab den Medien erneut Anlass zu Spekulationen über einen Titelsponsoring für die Fußball- Bundesliga.Obwohl das Thema Ligasponsoring im Laufe der neunziger Jahre zunehmend an Bedeutung gewonnen hat, wurde es bisher nicht eingehend wissenschaftlich bearbeitet. Die Hauptaufgabe der vorliegenden Arbeit ist es einen Überblick über das Ligasponsoring anhand der höchsten Fußballligen in den Ländern Irland, Schottland, England, Österreich und der Schweiz, sowie der Basketball Bundesliga in Deutschland zu geben. Hierbei soll nicht nur die Umsetzung des Ligasponsorings der betreffenden Ligen beobachtet werden. Vielmehr sollen auch die Rahmenbedingungen dieser Form des Sportsponsorings erörtert werden. Dies sind beispielsweise die Organisationsform der Ligagesellschaft, die Einbindung der Vereine und Clubs in die Entscheidungen der Liga oder die sportliche Bedeutung der Ligen im Vergleich.Abschließend beschäftigt sich die Arbeit mit folgenden Fragen:Inwiefern steht das Ligasponsoring in Konkurrenz zu den anderen Sponsoringformen im Profifußball?Ist das Ligasponsoring automatisch mit einem Titelsponsoring des Hauptsponsors verbunden?Welche wirtschaftliche Bedeutung hat das Ligasponsoring für die beteiligten Vereine und Clubs?Kann aufgrund der Erkenntnisse in anderen europäischen Ligen ein Ligasponsoring in der Bundesliga erwartet werden? Wenn ja, wie könnte dies unter Berücksichtigung der Besonderheiten des deutschen Profifußballs aussehen?Gang der Untersuchung:Im Bereich des Ligasponsoring liegen, wie o.a. bisher noch keine wissenschaftlichen Arbeiten vor, was eine rein theoriebezogene Bearbeitung des Themas ausschließt. Lediglich für die theoretischen Grundlagen und die spätere Einordnung des Ligasponsoring...

Anbieter: Dodax
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot
Sponsoring im Zeitalter neuer Medien, ein unver...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2, Hochschule Coburg (FH) (Wirtschaftswissenschaften), Veranstaltung: Marketing, Prof. Dr. Hertrich, Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:DarstellungsverzeichnisTabellenverzeichnisAbkürzungsverzeichnisProblemstellungI.BegriffsabgrenzungenA.Sponsoring1.Definition2.Geschichtliche Entwicklung und AbgrenzungB.Neue MedienII.Sponsoring - ein Instrument der MarktkommunikationA.Einordnung des Sponsoring in die Unternehmenskommunikation1.Marketingpolitische Instrumente und Marketing-Mix2.Bedeutung der Kommunikationspolitika)Begriffb)Instrumente der Kommunikationspolitik(1)Das Corporate-Identity-Konzept(2)Die klassischen Instrumente(3)Neue Formen der Kommunikationspolitikc)Sponsoring als integratives Instrumentd)Fazit und AusblickB.Einsatz des Sponsoring1.Merkmale, Vorteile und Ziele2.Entwicklungsphasen3.Perspektiven des Sponsoringa)Aus Sicht der Sponsorenb)Aus Sicht der Gesponserten4.Planungsprozeß des Sponsoring5.Kontrolle des Sponsoringa)Rahmenbedingungen für die Kontrolle des Sponsoringb)Ansätze einer Sponsoring-Kontrollec)Das Drei-Stufen-Konzept "DM Sponcontrol" 6.Rechtliche Gestaltung des Sponsoringa)Rechtliches Umfeldb)Vertragliche Grundlagenc)Steuerrechtliche Behandlungd)Medienrechtliche GrundlagenC.Erscheinungsformen des Sponsoring1.Sportsponsoring als dominante Erscheinungsforma)Ausprägungenb)Image und Imagetransfer beim Sportc)Rankings zum Sportsponsoring(1)Die bekanntesten Sportsponsoren(2)Bekanntheit nach Sportartend)Sportsponsoring, dargestellt an der Fußball-Bundesliga(1)Trikotsponsoring(2)Bandenwerbung2.Weitere Formena)Kultursponsoring(1)Begriff, Ziele und Formen(2)Engagements von Firmen im Bereich des Kultursponsoring(a)HUK-Coburg(b)SONY Deutschland GmbH(c)BMW AG(d)Volkswagen AGb)Sozio- und Umweltsponsoringc)Programmsponsoring3.Bedeutung der einzelnen Erscheinungsformena)Ausgaben 1996 und Prognoseb)Auszüge einer Repräsentativ-Untersuchung zum Sponsoring der INRA Deutschland GmbH(1)Akzeptanz der Sponsoringbereiche(2)Das Image von SportsponsorenIII.Sponsoring in Verbindung Neuer MedienA.Das Medium Kabel- und Satellitenfernsehen1.Begriff2.Programmsponsoring als innovative Form des Sponsoringa)Bedeutungb)Programmsponsoring am Beispiel der Fernsehsender n-tv und DSF(1)Der Nachrichtensender n-tv(2)Deutsches Sportfernsehenc)Wirkungsstudie zum Programmsponsoringd)Die Kulmbacher Brauerei AG als Sponsor einer Filmnacht auf SAT. 1(1)Die Idee(2)Publikumsresonanz der ersten "Langen Kulmbacher Filmnacht" 3.Fernsehen und die Ware Sporta)Das magische Dreieckb)Pay-TV und SponsorenB.Das Medium Internet1.Begriff und Bedeutunga)Der Begriff "Internet" b)Bedeutung des Internets2.Kommunikation im Interneta)Besonderheiten der Kommunikationb)Sponsoring im Internet(1)Beispiel Bayer Sportsponsoring(2)Weitere Sponsoren im InternetIV.FazitLiteraturverzeichnisBei Interesse senden wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich die Einleitung und einige Seiten der Studie als Textprobe zu.Bitte fordern Sie die Unterlagen unter agentur@diplom.de, per Fax unter 040-655 99 222 oder telefonisch unter 040-655 99 20 an.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot
Sportsponsoring im Profifußball. Von klassische...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Gesundheit - Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 1,3, Hochschule für Gesundheit und Sport, Ismaning, Sprache: Deutsch, Abstract: Zielsetzung dieser Studienarbeit ist die Darstellung des Sportsponsorings und dessen Möglichkeiten im Profifußball. Eingangs erfolgt eine allgemeine Betrachtung des Sportsponsorings. Dazu werden zunächst unterschiedliche Definitionsansätze untersucht sowie die Ziele des Sportsponsorings erläutert. Zudem wird in dem ersten Kapitel seine Funktion als Bindeglied zwischen dem Sport, den Medien und der Wirtschaft dargestellt. Anschließend wird das Sportsponsoring im Profifußball, angefangen bei seinem Ursprung und der historischen Entwicklung bis hin zu den unterschiedlichen und vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. Im weiteren Verlauf werden die relevanten Folgen der voranschreitenden Digitalisierung beschrieben, die sich auch auf das Sportsponsoring auswirken. Hierzu wird auf das Digital Sponsoring und auf die verschiedenen Social-Media-Kanäle eingegangen. Abschließend wird anhand der deutschen Fußball-Bundesliga sowie der englischen Premier League und deren internationalen Ausrichtung das weltweite Sportsponsoring und dessen Möglichkeiten auf internationalen Märkten verdeutlicht.Im Fazit der Studienarbeit werden die wichtigsten Inhalte und die daraus resultierenden Erkenntnisse abschließend zusammengefasst.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot
Sponsoring im Zeitalter neuer Medien, ein unver...
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Diplomarbeit aus dem Jahr 1997 im Fachbereich BWL - Marketing, Unternehmenskommunikation, CRM, Marktforschung, Social Media, Note: 2, Hochschule Coburg (FH) (Wirtschaftswissenschaften), Veranstaltung: Marketing, Prof. Dr. Hertrich, Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Inhaltsverzeichnis:Inhaltsverzeichnis:DarstellungsverzeichnisTabellenverzeichnisAbkürzungsverzeichnisProblemstellungI.BegriffsabgrenzungenA.Sponsoring1.Definition2.Geschichtliche Entwicklung und AbgrenzungB.Neue MedienII.Sponsoring - ein Instrument der MarktkommunikationA.Einordnung des Sponsoring in die Unternehmenskommunikation1.Marketingpolitische Instrumente und Marketing-Mix2.Bedeutung der Kommunikationspolitika)Begriffb)Instrumente der Kommunikationspolitik(1)Das Corporate-Identity-Konzept(2)Die klassischen Instrumente(3)Neue Formen der Kommunikationspolitikc)Sponsoring als integratives Instrumentd)Fazit und AusblickB.Einsatz des Sponsoring1.Merkmale, Vorteile und Ziele2.Entwicklungsphasen3.Perspektiven des Sponsoringa)Aus Sicht der Sponsorenb)Aus Sicht der Gesponserten4.Planungsprozeß des Sponsoring5.Kontrolle des Sponsoringa)Rahmenbedingungen für die Kontrolle des Sponsoringb)Ansätze einer Sponsoring-Kontrollec)Das Drei-Stufen-Konzept "DM Sponcontrol" 6.Rechtliche Gestaltung des Sponsoringa)Rechtliches Umfeldb)Vertragliche Grundlagenc)Steuerrechtliche Behandlungd)Medienrechtliche GrundlagenC.Erscheinungsformen des Sponsoring1.Sportsponsoring als dominante Erscheinungsforma)Ausprägungenb)Image und Imagetransfer beim Sportc)Rankings zum Sportsponsoring(1)Die bekanntesten Sportsponsoren(2)Bekanntheit nach Sportartend)Sportsponsoring, dargestellt an der Fußball-Bundesliga(1)Trikotsponsoring(2)Bandenwerbung2.Weitere Formena)Kultursponsoring(1)Begriff, Ziele und Formen(2)Engagements von Firmen im Bereich des Kultursponsoring(a)HUK-Coburg(b)SONY Deutschland GmbH(c)BMW AG(d)Volkswagen AGb)Sozio- und Umweltsponsoringc)Programmsponsoring3.Bedeutung der einzelnen Erscheinungsformena)Ausgaben 1996 und Prognoseb)Auszüge einer Repräsentativ-Untersuchung zum Sponsoring der INRA Deutschland GmbH(1)Akzeptanz der Sponsoringbereiche(2)Das Image von SportsponsorenIII.Sponsoring in Verbindung Neuer MedienA.Das Medium Kabel- und Satellitenfernsehen1.Begriff2.Programmsponsoring als innovative Form des Sponsoringa)Bedeutungb)Programmsponsoring am Beispiel der Fernsehsender n-tv und DSF(1)Der Nachrichtensender n-tv(2)Deutsches Sportfernsehenc)Wirkungsstudie zum Programmsponsoringd)Die Kulmbacher Brauerei AG als Sponsor einer Filmnacht auf SAT. 1(1)Die Idee(2)Publikumsresonanz der ersten "Langen Kulmbacher Filmnacht" 3.Fernsehen und die Ware Sporta)Das magische Dreieckb)Pay-TV und SponsorenB.Das Medium Internet1.Begriff und Bedeutunga)Der Begriff "Internet" b)Bedeutung des Internets2.Kommunikation im Interneta)Besonderheiten der Kommunikationb)Sponsoring im Internet(1)Beispiel Bayer Sportsponsoring(2)Weitere Sponsoren im InternetIV.FazitLiteraturverzeichnisBei Interesse senden wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich die Einleitung und einige Seiten der Studie als Textprobe zu.Bitte fordern Sie die Unterlagen unter agentur@diplom.de, per Fax unter 040-655 99 222 oder telefonisch unter 040-655 99 20 an.

Anbieter: Dodax
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot
Sportsponsoring
27,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 1,3, VWA-Studienakademie (Duale Hochschule - BWL/Dienstleistungsmgmt), Sprache: Deutsch, Abstract: Sport ist einer der faszinierendsten Erlebnisbereiche unserer Gesellschaft. Das Interesse am Sport wächst mit dem Wandel zur Freizeitgesellschaft, während sich der Staat aufgrund der bedenklichen wirtschaftlichen und demografischen Entwicklung und einer ent-sprechend angespannten öffentlichen Haushaltslage immer mehr aus gesellschaftpolitischen Aufgaben zurückzieht. Damit wird nicht nur die Entstehung neuer Aktivitäten, beispielsweise im Gesundheitsbereich, gehemmt, auch existierende Einrichtungen sind bedroht. Hier sind der private und insbesondere der Unternehmenssektor zunehmend gefordert, Veranstalter und Aktive aus allen gesellschaftlichen Bereichen finanziell zu unterstützen. Dies wird häufig unter dem Begriff Sponsoring zusammengefasst. Oft werden mehrere Geldgeber benötigt. Nur selten sind grosse jährliche Zahlungen wie von Trikotsponsoren von Mannschaften der Fussball-Bundesliga gegeben. Die Folge ist eine Kon-solidierung und Professionalisierung im Sportbereich. Börsennotierte Fussballclubs in Eu-ropa sind der Beweis einer höchst-dynamischen Branche: die Unterhaltungsindustrie des Profisports. Dies bedeutet für viele Sportvereine den Eintritt in den ökonomischen Wettbewerb. Diese Zusammenhänge unterstreichen die These einer 'zunehmenden, wechselseitigen Durchdringung von wirtschaftlichen mit anderen gesellschaftlichen Prozessen.' Das wachsende Ansehen und die steigende Nachfrage im Sportbereich lassen hier neue Chancen für Unternehmen entstehen, neue Marketingansätze zu finden. Sponsoring wird heute bei fast 75 Prozent der deutschen Unternehmen als Kommunikationsinstrument genutzt. Mit einem Umsatz von über fünf Milliarden Euro macht Sponsoring zirka zwanzig Prozent des gesamten Kommunikationsetats der Unternehmen im Bundesgebiet aus. Mit fast drei Milliarden Euro bildet das Sportsponsoring den grössten Block, weit vor Medien-/Public- und Kultursponsoring. Glaubt man der Aussage der Trend-Analysten, so bleibt das Wachstum in diesem attraktiven Sponsoringbereich in den nächsten Jahren kontinuierlich erhalten. Was aber sind die Möglichkeiten für Sponsoren und Sponsoringempfänger, am wachsenden Markt des Sportsponsorings teilzunehmen? Welche Probleme können auftreten? Mit diesen Fragen befasst sich die folgende Ausarbeitung.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot
Werbewirkung von Sportsponsoring
38,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Sport - Sportökonomie, Sportmanagement, Note: 1,0, Ruhr-Universität Bochum (Sportmanagement/Sportsoziologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Durch steigende Ausgaben für Sportsponsoring werden konkrete Wirkungsweisen dieser Kommunikationsmassnahme stärker hinterfragt. Dabei nehmen verschiedene intervenierende Variablen Einfluss auf den Prozess der Verarbeitung von Sponsoring-Reizen in der Psyche des Konsumenten. Für den Bereich des Zuschauersports stellen der Grad der sozialen Identifikation mit der Sportmannschaft (Fan-Involvement) sowie die empfundene Kongruenz (Fit) zwischen Sponsor und Sportmannschaft zwei wichtige intervenierende Variablen dar, deren Untersuchung bis heute zum Teil widersprüchliche Ergebnisse ergab. Am Beispiel der Sponsoring-Beziehung zwischen dem Textildiscounter KiK und dem VfL Bochum kann gezeigt werden, dass sich ein als schwach empfundener Fit negativ auf die Einstellung gegenüber dem Sponsor auswirkt. Dieser Effekt war bei Personen mit einem hohen Fan-Involvement stärker ausgeprägt als bei Personen mit einem geringen Fan-Involvement. Zusätzlich kann gezeigt werden, dass Personen mit einer positiven Einstellung gegenüber dem Sponsor und einem als stark empfundenen Fit eher bereit sind, Produkte des Sponsors zu kaufen als Personen mit einer negativen Einstellung und einem als schwach empfundenen Fit. Ein hohes Fan-Involvement wirkt sich ebenfalls positiv auf die Kaufabsicht aus, wenn auch hier sehr schwach. Ein signifikanter Effekt des Fan-Involvement auf die Erinnerungsleistung kann hingegen nicht festgestellt werden. Diese wird viel mehr durch die Häufigkeit der Stadionbesuche und das Verfolgen der Bundesliga über Fernsehen und Sportpresse begünstigt. Für die Untersuchung wurden zwei Stichproben erhoben - eine am rewirPOWER Stadion (n = 275) und eine in fussballneutralen Zonen (n = 158). Die vergleichende Betrachtung beider Stichproben ergab zusätzlich, dass Personen, die am Stadion befragt wurden zwar im Durchschnitt ein höheres Fan-Involvement und bessere Erinnerungswerte hinsichtlich der Sponsoren des VfL Bochum aufweisen, jedoch einen geringeren Fit zwischen KiK und dem VfL Bochum empfinden und eine schlechtere Einstellung gegenüber dem Sponsor haben als Personen der anderen Stichprobe.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 24.11.2020
Zum Angebot